Pfui!!! Sie sollten sich schämen!

Veröffentlicht: 31. Januar 2012 in Politik

500,00 Euro – ein Betrag von dem Hartz4-Empfänger als monatliche Zuwendung nur träumen können. Diesen Betrag wollen sich nun die Parlamentarier im NRW-Landtag zugestehen – als Zulage für ihre Altersversorgung.

Wie DerWesten.de meldete haben die Fraktionen von CDU und SPD dem bereits zugestimmt und die Grünen haben sich in einem Meinungbild ebenfalls mehrheitlich dafür ausgesprochen. Trotz der großen Proteste aus der Bevölkerung sehen die Abgeordneten keinen Grund auf diesen Betrag zu verzichten. Gerade jüngere Abgeordnete sehen trotz der Diäten von derzeit rund 10.200 Euro ihre Alterssicherung in Gefahr.

Dass wir uns richtig verstehen: Für gute Arbeit sollten auch Politiker ein gutes Gehalt bekommen. Und es ist sicher unbestritten, dass viele Abgeordnete mehr als den 8-Stunden-Tag bewältigen müssen. Trotzdem stellt sich dem geneigten Betrachter die Frage der Verhältnismäßigkeit. In allen Bereichen wird uns gerade von diesen Politikern immer wieder der Hinweis um die Ohren gehauen, dass wir alle sparen müssen. Alle? Scheinbar doch nicht!

Die sogenannte Politikverdrossenheit der Bevölkerung ist und bleibt eher eine PolitikERverdrossenheit. Immer deutlicher ist zu erkennen, dass den Politikern in Deutschland schon lange der Kontakt zum Bürger verloren gegangen ist. Die hochgezüchteten Berufspolitiker kennen ihr Volk nicht mehr, für das sie sich zu sorgen verpflichtet haben. Sie denken, planen und handeln ohne Bezug zur Realität auf den Strassen, in den Wohnungen und in den Betrieben dieses Landes.

Ob OB Sauerland in Duisburg, OB Ballhaus in Moers, BP Wulff in Berlin oder jetzt die Parlamentarier in NRW – das Leben und Handeln der Berufspolitiker dreht sich ohne Rücksicht auf die Meinung ihrer Wähler nur um sie selbst. Und die Grausamkeit dieses Systems ist, dass sie auch noch fest daran glauben, dass sie demokratisch handeln und das Richtige tun.

Es wird Zeit für Politiker, die aus dem Volk kommen; die wissen was auf der Strasse und in den Wohnungen passiert; die die Menschen, die Bürger, ernst nehmen und mit ihnen gemeinsam Politik zum Wohle aller gestalten wollen. Es wird Zeit für eine Politik, die nicht in den Parlamenten und ihren Hinterzimmern, sondern auf der Strasse geboren wird. Es wird Zeit für Entscheidungen, die global über Netzwerke kommuniziert und von mutigen Politikern in die Parlamente getragen werden, um die Welt wirklich demokratisch und menschenfreundlich zu gestalten.

500 Euro MEHR für die Altersvorsorge eines bereits bestens versorgten Parlamentariers bei ~350 Euro eines Hartz4-Empfängers, dessen Altersvorsorge eines Tages Hartz4 sein wird – meine Damen und Herren – Pfui! Sie sollten vor Scham im Boden versinken! Aber vermutlich ist Scham  etwas, das auch nur noch der einfache Mensch auf der Strasse kennt.

Hans-Peter Weyer

Quelle: Der Westen

Advertisements
Kommentare
  1. schledz sagt:

    Ich habe mein Wahlrecht schon wahrgenommen, nur noch 91000 & ein paar kleine…

  2. Sebastian sagt:

    Ich verstehe nicht, warum immer alle über solche Vorgänge herum jammern und nicht handeln?

    Diese Leute sind doch nur in ihrem Amt, weil sie von uns die Erlaubnis dazu erhalten haben und geduldet werden. Wieso heulen immer alle untätig herum? Wir müssen uns doch nur zusammen tun und denen als Mehrheit eine Kündigung schicken und sie anweisen, ihren Platz bis zu einem bestimmten Tag zu räumen, weil wir ihnen das Recht absprechen, uns als Staatsvolk weiter zu vertreten..

    Das wäre eigentlich ziemlich einfach, weil wir das Staatsvolk sind und diese Leute uns unterstellt.. aber wir müßten auch mal handeln und uns nicht jeden Scheiß gefallen lassen.

    • hpweyer sagt:

      In Duisburg wird gerade in diesem Sinne gehandelt. Am Sonntag ist Höhepunkt der OB-Abwahl. Da wird möglicherweise der erste OB in NRW aus dem Amt gejagt. Moers folgt. Die Bürger haben verstanden: alle Macht geht vom Volke aus = Demokratie.

  3. Heinz sagt:

    Die Altersvorsorge bzw.Altersversorgung der Hartz4 Empfänger wird nicht Hartz4 sein.Dieses System wird in spätestens 10 Jahren nicht mehr finanzierbar sein und ich hoffe sehr das sich bis dahin die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens durchgesetzt hat,sonst ……..

  4. Tom Tonk sagt:

    Ich kann nicht verstehen, wie man eine eine Erhöhung von Bezügen für Leute in verantwortungsvollen Positionen, mit dem Bezug von Hartz 4 in Verbindung setzen kann. Was hat denn nun das eine mit dem anderen zu tun?

  5. Stephan sagt:

    Ich schließe mich den beiden Kommentaren an! Diese Menschen leben einfach in einer anderen Welt, bestehend aus Geld und Macht und immer mehr Geld und Macht. Dekadenter, ausgelebter Egoismus mit einer Selbstgefälligkeit an den Tag gelegt, die wir tatsächlich hinnehmen?! Tadelloser Beitrag, Vielen Dank!
    Noch-nicht-Pirat Stephan

  6. Stefan D sagt:

    Hans, super geschrieben. Genau denPunkt getroffen. Pirat Stefan D.

  7. Da erhält das Unwort „Fremdschämen“ seine wahre Bedeutung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s